Melting Pot
Melting Pot
Melting Pot
Melting Pot

Melting Pot

Das Museum für Kunst und Geschichte präsentiert gemeinsam mit dem Château de Nyon an ihren jeweiligen Standorten die nationale Keramikausstellung von swissceramics – Verband Schweizer Keramik.

Das Museum für Kunst und Geschichte präsentiert gemeinsam mit dem Château de Nyon an ihren jeweiligen Standorten die nationale Keramikausstellung von Swissceramics – Verband Schweizer Keramik. Sie zeigt das Ergebnis eines von einer internationalen Jury bewerteten Wettbewerbs zum Thema "Melting Pot – vom alchemistischen Schmelztiegel zum kulturellen Schmelztiegel". Der englische Begriff Melting pot bezeichnet sowohl einen Raum, in dem Menschen unterschiedlichster Herkunft aufeinandertreffen, als auch ein Gefäss, in dem Alchemist:innen oder Keramiker:innen unterschiedliche Materialien zusammenmischen.

Das Projekt greift das Hauptthema des 50. Kongresses der Internationalen Akademie für Keramik (offizieller Partner der UNESCO) auf, der vom 11. bis 16. September 2022 in Genf stattfindet. Im Zusammenhang mit diesem Grossanlass findet in der Westschweiz eine ganze Reihe von Veranstaltungen rund um die Keramik statt, wobei die gemeinsame Ausstellung von Neuenburg und Nyon ein wichtiger Teil davon sein wird.

Die Ausstellung im Museum für Kunst und Geschichte zeigt die Werke von 13 Kunstschaffenden, die das Thema jeweils sehr individuell interpretieren. Zu diesem Anlass wird eine reich illustrierte Publikation veröffentlicht.

Ausgestellte Künstler:

VALÉRIE ALONSO
JOËLLE BELLENOT
MARIE BORNET LANZ
SÉVERINE EMERY-JAQUIER
LYNN FRYDMAN KUHN
ESTELLE GASSMANN
MAGDALENA GERBER
LAURE GONTHIER
AGATHE NAÏTO
MICHÈLE ROCHAT, SOPHIE ROCHAT, CLOTILDE WUTHRICH
SÉBASTIEN SCHNYDER
EVA VOGELSANG avec ANDREA STEBLER
HOI KERAMIK - ROBI WEHRLE, EVELYNE LAUBE, NINA WEHRLE

Vues du montage